Auẞenministerium
der Volksrepublik Donezk

Donbass wurde auf der Internationalen Buchmesse in Turin unterstützt

19 Oktober 2021
article image

Am 17. Oktober fand in Turin im Rahmen der Internationalen Buchmesse auf Initiative des Ministeriums für internationale Zusammenarbeit der Region Piemont ein Treffen zum Thema der ukrainischen Aggression gegen Donbass statt. Der Hauptredner der Veranstaltung war Maurizio Marrone, Leiter der Abteilung für internationale Zusammenarbeit der Verwaltung der Region Piemont, Co-Vorsitzender der DPR-Repräsentanz in Turin.

Während des Treffens diskutierten die Teilnehmer über Fragen der humanitären Hilfe für Kinder aus Ländern, die an den vom Westen entfesselten Konflikten beteiligt sind. Sie sprachen insbesondere über den Konflikt im Donbass und die Kriegsverbrechen der ukrainischen Behörden, unter denen die Kinder der Volksrepublik Donezk leiden.

Herr Marrone teilte seine Eindrücke mit:

„Bei der größten Kulturveranstaltung Italiens wird zum ersten Mal die Wahrheit über den Donbass Krieg ausgestrahlt, dies ist ein wichtiger Grund, die Öffentlichkeit über die von den führenden westlichen Medien zensierten Fakten zu informieren. Wir wollen die Beziehungen zwischen den Bewohnern des Donbass und den Italienern stärken und den Kindern, die in den Frontzonen leben, humanitäre Hilfe leisten.

Nach Aufhebung einer Reihe restriktiver Maßnahmen zur Verhinderung der Coronavirus-Infektion nahm das DVR Vertretungszentrum in Turin regelmäßige Veranstaltungen zur Unterstützung des Donbass wieder auf. Im September in der italienischen Stadt Novara fand eine Aktion "Wunschbaum" statt, die ebenfalls von Maurizio Marrone organisiert wurde.

Das DVR Außenministerium dankt dem Ministerium für internationale Zusammenarbeit der Region Piemont sowie dem Vertretungszentrum in Turin aufrichtig für die Verbreitung wahrheitsgetreuer Informationen über die Geschehnisse im Donbass und für die aktive Informationsunterstützung der Republik in der internationale Arena.