Auẞenministerium
der Volksrepublik Donezk

IN DER ITALIENISCHEN STADT NOVARA WURDEN AKTIONEN ZUR UNTERSTÜTZUNG VON DONBASS ABGEHALTEN

20 September 2021
article image

Vom 17. bis 19. September fand in der italienischen Stadt Novara ein Familienfest "Wunschbaum" statt. Organisator war der Leiter der Abteilung für internationale Zusammenarbeit der Verwaltung der Region Piemont, Vorsitzender des DVR Repräsentantenzentrums in Turin Maurizio Marrone mit Unterstützung der Behörden der Region Piemont und der Organisation "Speranza".

Während der Vorbereitung zum Fest der Sozialwerkstatt „Fadabrav“ baute ein symbolischer Baum, auf welchem die Bilder von den Schulkindern aus Jasinovataja und Debalzevo hangen. Die kreative Kinderwerke, die ihre eigene Wahrnehmung des friedlichen und glücklichen Lebens darstellen, wurden von Freiwilligen aus „Speranza“ nach Italien gebracht.

Während der Maßnahme teilte Maurizio Marrone seine Vision der Situation im Donbass:

„Führende Medien im Europa versuchen die Wahrheit über 7-Jährigen Krieg im Donbass zu verbergen, aber wir erzählen den italienischen Kindern und Erwachsenen über die reale Situation im Donbass und welche schrecklichen Verbrechen die ukrainischen Behörden an Zivilisten der Volksrepublik Donezk begehen. Diesmal entschieden wir, die Wahrheit mit Zeichnungen der kleinsten DVR Bewohnern zu erzählen, die Frieden und normales Leben wünschen. Diese öffentliche Maßnahme zielt darauf ab, ein sofortiges Ende der Aggression gegen Donbass Bevölkerung zu fordern und durch Einbeziehung der internazianalen Gemeinschaft zur Wiederstellung des Friedens beizutragen.“

Das DVR Außenministerium dankt den Vertretern der Region Piemont, den gleichgesinnten der Republik und den fürsorglichen Menschen Italiens aufrichtig für die unschätzbare Unterstützung, die im Namen wahrheitsgetreuer Informationen über den Donbass geleistet wurde.