Auẞenministerium
der Volksrepublik Donezk

SITZUNGSERGEBNISSE DER KONTAKTGRUPPE (28. OKTOBER)

28 Oktober 2020
article image

Als Reaktion auf die Initiative der Republiken zum Fahrplan hat sich die Ukraine verpflichtet, ihr angemessen Projekt vorzubereiten.

Das Ergebnis der heutigen Verhandlungsrunde war die Verpflichtung der Vertreter des offiziellen Kiew, ihre Gegenvorschläge zum Entwurf der Roadmap zur Diskussion zu stellen.

„Wir begrüßen es, dass sich die ukrainische Seite endlich verpflichtet hat, eine eigene Version des so wichtigen umfassenden Dokuments als Fahrsplan zur Lösung des Konflikts gemäß den Minsker Abkommen zu entwickeln und vorzustellen. Am kommenden Mittwoch erwarten wir das entsprechende Dokument vom offiziellen Kiew zur weiteren Einarbeitung und Analyse.

Wir hoffen, dass dieser Entwurf wie die zuvor bereitgestellte Fassung alle Verhandlungsbereiche und -fragen, einschließlich Änderungen der Verfassung, abdeckt und auch klare Fristen für die Erfüllung der Vergleichsverpflichtungen enthält, damit die Teilnehmer der Kontaktgruppe mit der Erörterung und Einigung über eine konsolidierte Fassung des Fahrplans beginnen können.

Es muss ein Konsens gefunden und ein einziges Dokument vereinbart werden, das von der Werchowna Rada genehmigt wird, wodurch gleichzeitig die Einhaltung der Minsker Abkommen durch die Ukraine und das Mandat ihrer Vertreter bei den Verhandlungen bestätigt werden. Auf diese Weise können wir die Arbeit aller Profilgruppen entsperren und echte praktische Fortschritte erzielen“ -  sagte Natalia Nikonorowa über das Treffen der Kontaktgruppe.

Der DVR Bevollmächtigte äußerte die Hoffnung auf eine weiterhin wirksame Arbeit im Format eines schriftlichen Vorschlagsaustauschs. Nur wenn die schriftlichen Positionen der Parteien auf dem Verhandlungstisch erscheinen, wird es möglich, auf allen Verhandlungspfaden inhaltlich und effektiv zu arbeiten.