Auẞenministerium
der Volksrepublik Donezk

SITZUNGSERGEBNISSE DER Sicherheitsgruppe (29. September)

29 September 2021
article image

Während der heutigen Kontaktgruppesitzung versuchte ukrainische Seite nicht nur die Verhandlungen in die Farce und absurdes Theater umzuwandeln, aber demonstrierte auch die krasse Sabotage ihrer Verpflichtungen gemäß den im Rahmen des Minsker Prozesses bestehenden Vereinbarungen.

„Heute fordern wir von ukrainischen Unterhändler die Klarstellungen gemäß den Erklärungen von Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Ukraine darüber, dass die ukrainischen Kommandeure selber die Entscheidungen ohne Abstimmung mit Ihrem Management treffen können. Solche Thesen kann man ausschließlich als grobe Verletzung der bestehenden Abkommen zur Einhaltung des Waffenstillstandsregimes interpretieren, und wenn es sich nicht nur um unbegründete Aussagen von Herrn Zaluzhny, sondern um eine offiziell in Form eines normativen Aktes formalisierte Neuerung handelt, dann handelt es sich im Wesentlichen nicht nur um den Rückzug der Ukraine aus den Waffenstillstands-Maßnahmen, sondern auch um die Vernichtung von Verpflichtungen aus den Minsker Vereinbarungen. Der Vertreter der Ukraine, Herr Reznikow, weigerte sich jedoch zunächst zu antworten und erklärte, dass dieses Thema angeblich nichts mit Sicherheitsfragen zu tun habe, und sagte dann, dass er diese Frage später im Abschnitt "Verschiedenes" beantworten werde. Dann stimmte er zu, dass wir nicht ernst nehmen sollten, "was man in den Schlagzeilen von allen möglichen Blogger schreibt“.

So, die ukrainischen Vertreter von Exekutive betrachten erstens die Äußerung ihres Generals über die Möglichkeit, ohne Zustimmung der Führung das Feuer auf Donbass zu eröffnen, nicht als Sicherheitsfrage. Und zweitens betrachten sie ihren eigenen Oberbefehlshaber ein Blogger. Darüber hinaus hat die ukrainische Führung keine spezifischen Verleugnungen und Erklärungen zu solchen abscheulichen Aussagen abgegeben,“ – erzählte Natalia Nikonorowa.

Auch gab es weder auf die Forderung nach sofortiger Genehmigung eines Nachtrags zu den Maßnahmen zur Stärkung des Waffenstillstandsregimes noch auf die Forderung, endlich Sicherheitsgarantien für den Antrag auf Durchführung von Reparatur- und Wiederherstellungsarbeiten in Kominternovo zu geben, keine eindeutigen Antworten. wo die Stromversorgung seit einem Monat wegen Beschädigung von Stromleitungen durch Beschuss durch bewaffnete Verbände der Ukraine unterbrochen ist.

«Bei der heutigen Sitzung haben die ukrainischen Vertreter anstatt eine solide, diplomatische und fruchtbare Diskussion zu führen, starteten sie Papierflieger, ständig lachte, obwohl nicht Lustiges angekündigt wurde. Und in Allgemeinen haben sie mit Schlägen für Zynismus und Absurdität traktiert. Mit solchem offen spöttischen Verhalten zeigen die ukrainischen Behörden deutlich die wahre Haltung nicht nur zu uns als Donbass Vertreter auf der Minsker Strecke, sondern auch zu allen Einwohnern der Republiken, zu ihrem Leben und Sicherheit. Und insbesonders ist es für uns inakzeptabel, dass ein solches Verhalten der ukrainischen Verhandlungsführer vom Koordinator der OSZE stillschweigend geduldet wurde, was zur Störung des Dialogs zwischen den Parteien beitrug.

Daher müssen wir mit großer Enttäuschung feststellen, dass die Fragen der Wiederaufnahme des Friedens anscheinend nur für die Vertreter der Republiken und den Vermittler in Person der Russischen Föderation von Interesse sind,“ - schloss die DVR Bevollmächtigte.