Auẞenministerium
der Volksrepublik Donezk

Das zweite DVR-Vertretungszentrum wurde in Italien in der Stadt Verona eröffnet

11 Februar 2019
article image

An der Zeremonie nahmen ein Kandidat der anthropologischen Wissenschaften, ein Analyst für Geopolitik am Institut für höhere geopolitische Studien und verwandte Wissenschaften, ein Mitglied der italienisch-russischen Vereinigung Eliseo Bertolasi, eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens und ein Unternehmer Alberto Magagna, Präsident der Kulturvereinigung für Europa der Region Venetien Edoardo Rubini, sowie Rechtsanwalt Gualtiero Mazzi, und andere teil.

Der Vorsitzende des DVR-Zentrums in Verona ist der Präsident des unabhängigen venezianischen Ausschusses, der stellvertretende Vorsitzende der Assoziation venezianisch-russischer Palmarino Zoccatelli. In einer Begrüßungsrede dankte er allen Anwesenden für die gemeinsame Arbeit an der Zentrumseröffnung und äußerte die Hoffnung, dass das Zentrum in Verona im Namen des Schutzes der Interessen der Donbass-Bevölkerung fruchtbar funktionieren werde.

Während der Zeremonie wurde eine Videobotschaft der Leiterin des DVR Außenministeriums Natalia Nikonorowa präsentiert. Sie gratulierte den Organisatoren zu einer bedeutenden Veranstaltung und dankte ihnen für ihre Unterstützung von Donbass:

„Die Eröffnung eines neuen Zentrums in Europa gibt uns noch mehr Möglichkeiten, wahrheitsgemäße Informationen über die reale Situation im Donbass, über die Lebensbedingungen der Bevölkerung, über die Ausbildung und Entwicklung unserer Republik als demokratischen Staat zu verbreiten. Ich bin sicher, dass wir gemeinsam einen wichtigen Durchbruch auf dem Weg schaffen werden, die Republik als vollwertiges Subjekt der internationalen Beziehungen anzuerkennen.“