Auẞenministerium
der Volksrepublik Donezk

Natalia Nikonorowa erklärte über die Unzulässigkeit der Fehlinformationenverbreitung von Kiew

03 April 2020
article image

In der letzten Zeit haben Vertreter der ukrainischen Führung im Medienraum mit Aussagen, die offensichtlich falsch sind, besonders häufig vorgegangen. Besonders überraschend ist die Tatsache, dass sich auch Vertreter der französischen und deutschen Behörden diesen Aussagen anschließen.

In den letzten Tagen haben wir viele Vorwürfe gegen die Republiken gehört, dass wir angeblich unseren Verpflichtungen aus den getroffenen Vereinbarungen nicht nachkommen. Von der ukrainischen Seite wurde jedoch kein einziges, zumindest teilweise zutreffendes Argument für diese These geliefert. Im Gegensatz zu Kiew haben wir jedoch eine Reihe von Gründen gesagt, dass nicht die Republik, sondern die Ukraine die Umsetzung der Basisdokumente des Minsker Pakets sabotiert. Sie sabotiert auch die Vereinbarungen, die vom Leiter der ukrainischen Delegation in Minsk und dem Leiter des Präsidentenbüros persönlich gebilligt haben.

Wir rufen Kiew wieder auf, Zeit und Energie nicht für Informationszwecke und Verleumdungen gegen die Republiken aufzuwenden, sondern für die dringende Erfüllung seiner Verpflichtungen aus den getroffenen Vereinbarungen, die darüber hinaus von Vertretern der Ukraine persönlich unterzeichnet wurden. Und wir rufen die Vertreter Frankreichs und Deutschlands nachdrücklich auf, die Informationen über den Stand der Dinge im Minsker Prozess genauer zu studieren, um nicht in Unordnung zu geraten und die Ukraine nicht in solchen Aussagen zu unterstützen, in denen es praktisch keine Glaubwürdigkeit und Objektivität gibt.