Auẞenministerium
der Volksrepublik Donezk

Außenministerin: Ein im Internet veröffentlichtes Dokument über die Verteilung von IKRK-Mitteln in der Republik ist Fake

12 November 2020
article image

Anstatt die Arbeit verrichten, macht Kiew weiterhin nicht nur die Eigenwerbung, sondern auch abscheuliche Provokationen. Im Netzwerk ist ein gefälschter Befehl des DVR Leiters erschienen, wonach die Behörden der Republik angeblich beschlossen haben, die vom Internationalen Komitee vom Roten Kreuz erhaltenen Mittel Regierungs- und Militärbeamten zuzuweisen.

Ukrainische politische Persönlichkeiten, die bereits wiederholt in Bezug auf Medienunordnung und Informationsbetrug bemerkt wurden, überschreiten alle zulässigen Grenzen: Es ist bereits so weit gekommen, dass das Image und der Ruf einer der größten und angesehensten humanitären Organisationen der Welt verunglimpft werden. Offensichtlich ist Kiew äußerst empört darüber, dass das IKRK als neutrale humanitäre Organisation den Bewohnern von Donbass auf beiden Seiten der Kontaktlinie gleichermaßen hilft, ohne Präferenzen oder Diskriminierung.

Wir fordern die internationale Gemeinschaft auf, auf das eklatante Verhalten Kiews zu achten, das bereit ist, sich nicht nur gegen die Republiken, sondern auch gegen das Internationale Komitee vom Roten Kreuz zu frechen Provokationen zu beugen. Dieser Vorfall wurde zu einer weiteren Bestätigung dafür, dass das Internazionalrecht für Kiew eine leere Phrase ist, dass die heutige Ukraine den UN-Sicherheitsrat oder das IKRK nicht wertschätzt und dass es keine Frage von Treu und Glauben der ukrainischen Seite gibt, den Konflikt in Donbass friedlich zu lösen.